Caught in the Act​

Von · Hier kommentieren…

Schöner kann man Loyalität nicht in einen Gesichtsausdruck fassen.

Raptrack des Jahres 2014 – Mädness mit Maggo

Von · Hier kommentieren…

„An diesem Track kann man nichts aussetzen, so gar nichts. Da stimmt alles. Das ist der Wahnsinn!Und wenn der Mann so gut braut wie er rapt, sind Hopfen und Malz nicht verloren. In Berlin steht leider nur kein Guder Kühlschrank.“ (Alle im Büro)

Teilt es! Hört auf uns, nur ein einziges Mal!

Von · Hier kommentieren…

Falls heute im Laufe des Tages mehrere europäische Regierungen zurücktreten werden – dieser junge Mann ist der Grund.

Sei uns nicht böse, Linus, aber wir enthalten uns.

Von · Hier kommentieren…

Fernseh gucken mit Helmut Kohl

Von · Hier kommentieren…

Die Einladung kommt überraschend, aber auf der anderen Seite kann man schon verstehen, warum Helmut Kohl so einiges richtigzustellen hat in diesen Tagen. Heribert Schwans Enthüllungsbuch ist auf den Markt gekommen und hat für Wirbel gesorgt ob der Zitate, die er dort erstmals veröffentlicht. Privat heult die gesamte Polit-Elite auf, während öffentlich geschwiegen wird, indem jeder Kommentar vermieden wird. Nach einer 8-stündigen Fahrt mit dem erschlichenen Interrailticket meines Schwippschwagers erreiche ich Oggersheim und benutze die Öffentlichen, um in der Marbacher Straße direkt vorm Bungalow des Exkanzlers auszusteigen. Nach kurzem Geplänkel mit den Sicherheitsleuten sowie einer Taschenkontrolle werde ich von Maike Kohl-Richter freundlich begrüßt und hinein gewunken. Draußen beginnt es zu dunkeln.

Durch Gänge, die ausgekleidet sind mit meterlangen Bruchstücken der Berliner Mauer sowie Fotografien Kohls beim Speisen mit berühmten Menschen von Margaret Thatcher über Ronald Reagan bis hin zu Siegfried und Roy, gelangen wir in das von Schwan als gemeinsamer Arbeitsplatz für die Kohl-Autobiografie so berühmt wie berüchtigt gewordene Kellerzimmer. Kohls Lieblingsort, darauf weist mich Maike („Sie dürfen mich gerne Maike nennen, Maike Kohl-Richter.“) hin. Der Altkanzler sieht erstaunlich gesund aus, rosige Backen, die vor zwei Wochen per einstweiliger Verfügung vom Haus der Geschichte in Bonn zurück erhaltene schwarze Strickjacke mit der er Gorbatschow in der Sauna damals weichgekocht hatte locker über die Schulter gelegt und an den Ärmeln auf Brusthöhe verknotet, wacher Blick, gebügelte Multifunktionshose im Freizeit-Stil. weiterlesen…