Geheime Truthahnmesse zur Wiederbelebung einer toten Katze

Von · Hier kommentieren…

Was Truthähne so in ihrer Freizeit und außerhalb von Thanksgiving treiben, war bisher weitestgehen unerforscht. Ein Forscherteam hat eine Horde, neuerdings auch als Klan bezeichnete Gruppe, hier bei einem okkulten Ritual zur Erweckung eines zehnten Lebens einer Katze.

“I can’t say I’ve heard of something like this before,” Debra Kriensky, a conservation biologist at NYC Audubon, told Gizmodo. “They’re omnivores but pretty much eat nuts and seeds and fruits, so certainly they wouldn’t be interested in eating [the cat].” She thought they were just checking out the weird new thing.

Another biologist agreed. “They’re just making sure that it’s no longer a threat,” Mark Hatfield, wildlife biologist at the National Wild Turkey Federation told Gizmodo. “It’s more of a curiosity type of thing. Turkeys are very basic.”

 

Via Nerdcore

Bob Ross malt Trumps Haare

Von · Hier kommentieren…

Weil es nichts gibt, was er nicht malen kann. In Gedenken an den großen Bob Ross, den Meister des Pinsels.

Via Blame it on the voices

Happy Valentine allerseits!

Von · Hier kommentieren…


Zum Tag der Liebe ein kleiner Schmankerl aus unserem Nähkästchen: Uwe Wöllner bei der Prostituierten.

Donald Trump über Uwe Wöllner

Von · Hier kommentieren…

UWE! UWE! UWE! Es war nur eine Frage der Zeit bis sich der neue amerikanische Präsident zu unserem Deutschen Promisternchen Uwe Wöllner zu Wort meldet.

Hier gehts zu DJ Trump für weitere postfaktische Clips: Link

Wir haben einen Schuldigen: Den Sünden-Bot

Von · Hier kommentieren…

C4J3anvWQAEgrVw

Gregor Weichbrodt hat ein Programm geschaffen, dass sich auf sozialen Medien für Katastrophen zwischen 735 v.Chr. und 2016 entschuldigt: Den Sünde-Bot. Ursprung für die Idee war die Debatte über die Auswirkung von Social-Bots (Computergenerierte Beiträge auf Social Media) auf die US Wahlen.

avatar_label-1000x1000

Ich kann mich nicht für etwas entschuldigen, das ich nicht getan habe. Aber ich kann einen Bot schreiben, der das tut. Den Social Bots die Schuld an dem Wahlausgang in den USA zu geben, ist ungefähr so, als würde man einen Personenzug dafür verantwortlich machen, dass er Verspätung hat – und nicht die Deutsche Bahn. Trotzdem gibt es jetzt einen Social Bot, der sich für Katastrophen zwischen 735 v.Chr. und 2016 entschuldigt: der Sündenbot.
Er formuliert selbstständig Entschuldigungen für Katastrophen, die in der Wikipedia stehen. Manchmal entschuldigt sich der Bot auch nicht, denn man kann sich nicht für alles entschuldigen („Ich entschuldige mich nicht für den Absturz einer Handley Page HPR-7 am 24. Februar 1969 in Taiwan. Für einen Triebwerksausfall kann ich nichts“). Die Entscheidung darüber überlasse ich aber dem Bot.

C4FXgcCWIAEncHY

C4J3bq5WQAADHc5

Via Nerdcore