ulmen.tv – Hotlist der Wahlplakate: Die Bayernpartei

Von · Hier kommentieren…

Die Separatisten der Bayernpartei – bislang weniger erfolgreich als ihre Freunde auf der Krim – bedienen sich des Grimm’schen Fabeltiers Goldesel, um bestehende Transferzahlungen in die EU vorsichtig in frage zu stellen. Der Goldesel, hier mit türkis-azurblauen Schmerztränen mitfühlend skizziert, ist gemeinsam mit der Wortschöpfung ‚Melkkuh der Nation‘ vielleicht das unorthodoxeste, unverbrauchteste Sprachbild im politischen Wettstreit. Wer genau hinguckt, findet aber noch ein weiteres: Das ‚Fass ohne Boden‘, aus dem vereinzelt bereits Goldklumpen aus den Kassen entweichen und auf bayerischem Boden landen. Ein echter Paukenschlag ist der QR-Code links im Plakat – auch wenn eine Umfrage in der Zielgruppe ergeben würde, das bisher kein Wähler der Bayernpartei je einen QR-Code benutzt hätte.

ulmen.tv meint: Trotzdem fresh.

plakat_bayernpartei