Kopfhörerhaare und die Frage: Wie ging es bisher ohne?

Von · Hier kommentieren…

Die Medusa unter den Kopfhörern: Dank Songwip kann man endlich durch seine Haare Musik hören und diese auch noch mit seinen Freunden teilen. Wahnsinn, nie wieder auf Partys alleine in der Ecke stehen! Und das sogar mit verschiedenen Hair-Stylings, Classical Maestro, einfach wow.
Bisher gibt es zwar erst einen Prototüpen, aber zumindest ist da schon mal ein Licht am Ende des Tunnels.

haare

Via Nerdcore