Hater da habt ihr den Salat – neues Musikvideo von KIZ

Von · Hier kommentieren…

Wem würde ich gerne einen blasen?
Bei wessen Sound werde ich nass?
Stimmt ein unter wehenden Fahnen
und shaked euren Booties zum Bass.

Neues Musikvideo von KIZ

Dr. Müller-Wohlfahrt: Eine Suada

Von · Hier kommentieren…

Der Doc, wie wir, die ihn wirklich kennen, ihn nennen (und nicht „Mull“) ist nicht gut drauf. Gar nicht gut. Die Strähnen fallen heute nicht in der üblichen Art und Weise, stattdessen stehen sie einzeln und dennoch strähnig von seinem Kopf ab, als habe er zu lange Zeit auf einem großen Gartentrampolin verbracht. Als ob er nicht er selber wäre, greift er in seinen Arztkittel und zündet sich mechanisch eine Zigarette an. Meinen Hinweis, dass er doch nicht in seiner Arztpraxis (bezahlt von Dietmar „Hoffenheim“ Hopp) im Behandlungszimmer 17 rauchen dürfe, wischt er mit einer Handbewegung beiseite wie ein Eisenbahnschaffner früher beiläufig eine nicht schließende Tür des Triebwagens, der mich ins Schulzentrum fuhr, zugeschmissen hat. „Das ist meine Praxis, hier bin ich Herr im Haus. Das größte Vergnügen aller Geizhälse besteht darin, sich ein Vergnügen zu versagen. Was haben Sie denn, Cornelius? Schon wieder einen eingewachsenen Zehennagel?“

Unglaublich. Ein Arzt durch und durch, dabei habe ich noch nicht einmal meine Schuhe ausgezogen und schon weiß er, was mich plagt. Ist es meine Körperhaltung? Sieht er es in meinen Augen verstärkt durch die Brillengläser mit drei Dioptrien Kurzsichtigkeit? Oder ist es die schamanenhafte Intuition im Zusammenspiel mit 47 Jahren Berufserfahrung? Und während ich schon angefangen habe, meine Wanderstiefel nebst der Thermosocken von den Füßen zu ziehen, zuckt er kurz mit den Schultern: „Auch egal, alles egal. Es ist ein Garten, den ich manchmal sehe östlich der Oder, wo die Ebenen weit […] Es ist ein Knabe, dem ich manchmal trauere, der sich am See in Schilf und Wogen ließ, noch strömte nicht der Fluss, vor dem ich schauere, der erst wie Glück und dann Vergessen hieß …“ und ascht in ein geöffnetes Medikamentendöschen voll mit 140 Tabletten Basomin nach Müller-Wohlfahrt.

Clemens„Vereinspolitik ist das Gebiet von Reduzierten“

Die Begutachtung sowie die Behandlung des besagten Zehennagels erfolgt dann eher mechanisch als schamanisch, wie ich es eigentlich von früheren Behandlungen gewohnt war. Irgendetwas beschäftigt den Doc, der mit Taufnamen Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt heißt und aus dem Nichts ein Klinik-Imperium geschaffen hat, das bestenfalls noch mit dem des heutzutage vergessenen Wunderheilers Clemens Niederberger vergleichbar ist. Aber nicht nur da zeigen sich Parallelen zwischen den beiden berühmtesten deutschen Ärzten nach Paracelsus (zur Vertiefung sei hier die Liste „Die 1.000 tollsten Ärzte seit der Antike“, FOCUS Magazin, Ausgabe 43/2013 empfohlen). Auch Niederberger trug zeitweise seltsame Frisuren, auch Niederberger wurden heilende Hände nachgesagt, auch Niederberger arbeitete als Mannschaftsarzt – wenn auch nicht für einen Verein wie den FC Bayern München, sondern nur für Vicoriasee Ambarene, einen Club Exil-Deutscher Donausachsen, der seinerzeit in der äthiopischen Amateurliga spielte. Und wie Müller-Wohlfahrt, so schied auch der schillernde Niederberger, der ob seiner umstrittenen Behandlungsmethoden mit den von ihm erfundenen Niederberger-Salzen dort im Streit.

Aber zurück zum Doc, dem ich anmerke, dass er noch etwas loswerden möchte. „Hans-Wilhelm, ich weiß, es steht mir nicht zu, aber … aber irgendetwas ist heute anders.“ Und noch ehe ich mein Diktiergerät heimlich in der mitgebrachten Reportertasche einschalten kann, bricht es aus ihm heraus: „Die spanische Form der Revolution ist die Denunziation. Die Öffentlichkeit ist der Gestank einer Senkgrube und die Vereinspolitik das Gebiet von Reduzierten wie Matthias Sammer, Karl-Heinz Rummenigge oder Franz Beckenbauer. Aber am Anfang war das Wort und nicht das Geschwätz; und am Ende wird nicht die Propaganda sein, sondern wieder das Wort. Kurz gesagt: ‘Dumm sein und Arbeit haben – das ist das Glück.’ Es gibt Gedankengänge von einer Aussichtslosigkeit, die bewußtseinsraubend ist. Das ist so, da ist nichts zu machen.“

„Ich finde schon gehen eine unnatürliche Bewegungsart“

So habe ich, so hat wohl bisher noch niemand, den Menschen Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt gehört. Eine tiefe Nacht hat sich über ihn gesenkt seit der Auseinandersetzung mit Kalle Rummenigge in der Kabine in Porto, der Stadt in der die Bars am Wochenende um 4 Uhr früh schließen. „Bis um 4 Uhr in der Früh habe ich mit meinem Team noch im ‘Industria’ im wohlhabenden Vorort Foz gesessen und hin und her diskutiert, dann hat die Bar geschlossen. Das machen alle Bars um 4 Uhr in der Früh, also in Porto. Aber es hilft ja alles nichts: „Es ist kein Leben dies tägliche Schmieren u. Spritzen u. Quacksalbern u. abends so müde sein, dass man heulen könnte. […] Ja, ich bin unbeschreiblich müde u. abgelebt wieder mal augenblicklich, darüber ist nichts zu sagen, die Sinnlosigkeit des Daseins in Reinkultur u. die Aussichtslosigkeit der privaten Existenz in Konzentration.“ Thiago anfassen und gefeuert werden, dies sei keine Option für ihn gewesen. Er sei Mediziner, aber was zu weit gehe, gehe zu weit und in der Kabine sei man zu weit gegangen. „Und dazu müssen Sie wissen: Ich finde schon Gehen eine unnatürliche Bewegungsart, Tiere laufen, aber der Mensch sollte reiten oder fahren. Schauen Sie sich nur Thomas Müller an! Überhaupt: Körperliche Bewegung ist eine Nutzlosigkeit, vom Standpunkt des Geistes gesehen. Irgendwie hat das eine gewisse Ironie, dass ausgerechnet ich Sportmediziner geworden bin und nicht, wie mein Vorbild Gottfried Benn, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Wobei ich da bei der Klientel, die ich in meiner Praxis so treffe, schon Schnittmengen ausmache.“

„Stil ist der Wahrheit überlegen!“

„Nichts gegen uns Ärzte, großartige Leute. Früher, bei einem Innenbandanriss, kratzte man sich. Heute können sie Ihnen zwölf Salben mit Cortison verschreiben und keine nützt, aber das ist doch Leben und Bewegung. Aber wenn der Spanier denkt, dass das was bringt, soll er doch cremen wie bei Sonnenbrand nach zu viel Mittagssangria am Strand von El Arenal. Nur meinen guten Namen, den lasse ich durch solche Scharlatanerie nicht in den Schmutz ziehen. Unter Tyrannen festigt sich die Freiheit. Und dann sagt der Spanier frech, er wolle mit dem FC Bayern Geschichte schreiben. Pah! Wer der Gegenwart nichts zu bieten hat, sagt Geschichte. Das ist kein Stil. Stil ist der Wahrheit überlegen, er trägt in sich den Beweis der Existenz. Form: in ihr ist Ferne, in ihr ist Dauer …“

Dr. Müller-Wohlfahrt scheint gar nicht mehr zu bremsen, bis ich ihn dann doch noch irgendwie unterbrechen kann, indem ich auf meine Ausgangsfrage zurückkomme. „Hans-Wilhelm, ich verstehe ja. Ist ja alles gut, aber als ich eben gesagt hab, dass heute irgendwas anders sei, da ging es mir eigentlich, also das ist mir jetzt ein wenig unangenehm, jedenfalls ging es mir darum, dass mir heute Deine Sprechstundenhilfe zwar einen Caffè Latte angeboten hat, aber die Schokokaffeebohne als Beilage gefehlt hat. Ich wollte draußen ja nichts sagen, aber …“ „Alles klar.“ Der Doc greift zum Telefon und nur wenige Minuten später wird mir eine Untertasse mit gleich sieben Schokokaffeebohnen gebracht. Die Sprechstundenhilfe bittet vielmals um Verzeihung, während Sie mir zur Strafe die Socken überziehen darf. „Ist ja nicht so schlimm, beruhige ich Sie, tätschele dabei ihren Kopf und verlasse nach kurzem Händeschütteln mit Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt das Behandlungszimmer. Draußen auf der Straße fällt mir auf, dass ich mein Reportergerät habe stehen lassen, weswegen ich noch einmal umkehre. Schnell ins jetzt leere Zimmer hinein, die Tasche gegriffen und raus. Zu Hause höre ich mir all das an, was der feine Herr Doktor aufs Band gesprochen hat. Ich höre mein „Auf wiederschaun’“ und wie eine Tür ins Schloss fällt. Als ich die Worte „Was der Cornelius Persönlichkeit nennt, ist nicht weit ab von dem, was man in einer etwas vulgären Sprache als Dicknäsigkeit oder Pampigkeit bezeichnet: Immer gleich dem andern die Faust unter die Nase halten, bedrohlich werden, knotig“ vernehme, entscheide ich mich spontan, von nun an einen stinknormalen Feld-Wald-und-Wiesen-Orthopäden zu konsultieren, wenn ich Probleme mit dem Gehen habe.

Als weiterführende Literatur zum Thema sei neben der oben erwähnten FOCUS-Ausgabe auch noch das Gesamtwerk von Dr. Müller-Wohlfahrts Vorbild Gottfried Benn empfohlen. Der Auto dieses Artikels, Florian Cornelius, arbeitet mittlerweile als Ghostwriter für Dr. Müller-Wohlfahrt an dessen Autobiografie, wofür er im Austausch kostenlos wie ein Privatpatient behandelt wird.

Mord hin oder her, Amanda Knox fand doch irgendwie jeder ganz goil… Uwe auch.

Von · Hier kommentieren…

Jeder hat doch schon mal Pro und Contra Listen geschrieben. Uwe auch. Über seinen Schwarm Amanda Knox.

Wenn unsere Freunde von Nerdcore zum Filmabend einladen…

Von · Hier kommentieren…

… gibt’s was zu sehen!

The Voices Nerdcore-Screening in Berlin

The-Voices

Wir haben am Donnerstag nächster Woche um 22.15h das Kino Tilsiter Lichtspiele in Berlin klargemacht und zeigen Marjane Satrapis The Voices mit Ryan Reynolds und Anna Kendrick in einem Preview-Screening (auf Englisch in der Originalfassung). Der Laden fasst insgesamt 80 Leute, daher solltet Ihr Euch vorher unter der Mailadresse nerdcore@neverest.info kurz formlos mit Namen anmelden. Eintritt dazu kostet 5 Euro, die Einnahmen spenden wir nach Abzug der Kosten an die Samtpfoten Neukölln, ein Charity-Screening von und für Mörderkatzen, sozusagen. Das Kino ist gleichzeitig ‘ne gemütliche Kneipe mitten in Friedrichshain (und um die Ecke vom Computerspielmuseum), wir können danach also noch ein paar Biere petzen und über Killerviecher diskutieren, oder sowas.

Hier nochmal die Daten und der Trailer:
Tilsiter Lichtspiele, 23.April um 22.15h
Eintritt: 5 Euro, Anmeldung unter nerdcore@neverest.info

Jerry (Ryan Reynolds) is an affable singleton who works on the factory floor at a bathtub factory, ever eager to get along with his co-workers, especially Fiona, (Gemma Arterton) and Lisa (Anna Kendrick) from accounts. After work Jerry goes home to his pet cat, Mr. Whiskers, and loyal dog Bosco, where the three of them hang out, watch TV and discuss the day’s events.

When one night he accidentally kills Fiona Jerry hastily covers his tracks, under the strict advice of the subversive Mr. Whiskers. But Jerry is already beyond the reach of his well-meaning psychiatrist Dr. Warren (Jacki Weaver) and things are also looking bad for Lisa, who has taken a shine to Jerry. Despite Bosco trying to keep Jerry on the straight and narrow, Mr. Whiskers seems to be the loudest voice in Jerry’s head and soon events have spiralled and salvation is all Jerry can hope for.

Directed by the award-winning Marjane Satrapi (Persepolis), THE VOICES stars Ryan Reynolds (The Proposal, X Men Origins: Wolverine) as Jerry and the voices of Mr. Whiskers and Bosco.

Via Nerdcore

In Japan gibt es jetzt eine Handjob Karaoke Show.

Von · Hier kommentieren…

Was soll man sagen, die Japaner halt. Hands up, bzw. back and forth für diesen TV-Coup.

The object of the game is for the contestants to know the song by heart and to not be distracted by the hand job. They need to be able to hit the proper notes—perfectly—in order to win. Sometimes a hand is used and other times feet are used for zee sexual gratification. The contestants must be able to carry a tune until they ejaculate. Stiff competition indeed. The winner wins a whole bunch of shit.

Hat jemand gesagt, er möchte mehr davon? Bitte schön:

Via Schlecky Silberstein