Warum mich Twitter zum Weinen bringt.

Von · Hier kommentieren…

von Sina Szpitalny

Es gab mal eine Zeit, da waren die Trending Topics bei Twitter, sowas wie die Tagesschau für hippe Onliner. International, Aktuell und meist relevant. Damals als der Hashtag nur den Leuten geläufig war, die Twitter auch verstanden haben. Scrollt man neuerdings durch die morgendliche Timeline, sollte man einen starken Kaffee oder mindestens einen resistenten Magen haben. #AskBibi? #AskIsi?- Was? Wen soll ich Fragen? Sind das Synonyme für politische Vereinigungen? Leider nein. Es sind uninteressante aber mordspopuläre Teenager, die ihre Pubertät durch Öffentlichkeit tauschen und durch ihre Nutzlosigkeit Millionen erreichen. Das Gruselige: Ihre Zielgruppe lebt und liebt das Internet. Bibi (leider ohne Tina) hat über eine Million Abonnenten auf YouTube. Nun könnte man hoffen, Bibi hat wichtiges zu sagen, oder erfindet jeden Tag das Rad neu. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Bibi erklärt am liebsten bis zum Erbrechen 10 Arten von Belanglosigkeiten oder trimmt die Liebe zu ihrem genauso spannenden Boyfriend. Kluge Leute haben mal gesagt durch YouTube hätten die Digital Natives die Chance eine öffentliche Meinung zu prägen und ihrer Mündigkeit eine Stimme zu geben. Denn Fernsehen macht dumm und die eigene Programmplanung ist der Schlüssel zum Glück. Es ist wie mit der Büchse der Pandorra, am Ende ist man immer schlauer. Jetzt schwimmen Horden von Teenagern im Sumpf der trüben Meinungslosigkeit, aber Hauptsache es glitzert und der Boyfriend herzt auf Instragram. Ich plädiere den Rückschritt! Trefft euch täglich (wie wir damals) um 18h00 vorm Fernseher (von mir aus auch vor Netflix) und schaut die Simpsons. Da gibts wenigstens was zu Lachen, und die Hellsten verstehen was Gesellschaftskritik heißt. Wenn stereotype Girlies und schlecht erzogene Boys (#1MillionforLochis) das Internet der Digital Natives reagieren, wünsche ich mir nur eins: keinen Rückkanal.

Auf Twitter könnt ihr euch jetzt mit Sina streiten.

Gude Güde

Von · Hier kommentieren…

Unser Lieblingsrapper hat uns unser neues Lieblingsbier geschickt. So sieht es aus wenn man es trinkt:

Halt dich fest

Von · Hier kommentieren…

Dass wir hier im Büro Freunde des Rap sind, ist mittlerweile wahrscheinlich hinlänglich bekannt. Und so schicken uns Freunde und Bekannte auch immer mal wieder Links zu Tracks, die wohl sonst unterhalb unseres Radars abgelaufen wären. Auf diese Art und Weise sind wir neulich auf Mädness gestoßen und gerade eben hat es uns allen hier die Schuhe ausgezogen. Schatten und Helden covern Raptracks auf eine sehr eigene Art und Weise, noch nie so gehört und perfekt für diese Jahreszeit. Und auch sonst perfekt.

Danke, Andreas!

Bonaparte morgen in Berlin!

Von · Hier kommentieren…

Die wunderbaren Bonaparte haben schon einen ganzen Teil ihrer Tour hinter sich gebracht. Es gibt aber noch ein paar Termine, kommt und lasst euch begeistern!

30.10. – D-Berlin – Huxleys
11.11. – D-Hannover – Pavillon
12.11. – D-Essen – Zeche Carl
13.11. – Nl-Amsterdam – Tolhuistuin
14.11. – B-Brüssel – Botanique
15.11. – F-Paris – Point Ephemere
16.11. – CH-Chur – Stadthalle Chur
tickets: http://tiny.cc/5l3mlx

 

Dann fangen wir mal an,

Von · Hier kommentieren…

mit diesem Montagsding:

trommel

QUELLE